Arthroseprophylaxe

Arthrose (Gelenkverschleiß) ist eine der häufigsten Gelenkerkrankungen. Der Krankheitsverlauf ist meist langwierig, schleichend und leider nicht heilbar. Am häufigsten sind Wirbelsäule, Hüftgelenke, Kniegelenke, Hand- und Fußgelenke betroffen. Meistens treten Schmerzsymptome erst im vorangeschrittenen Stadium auf und sind durch bildgebende Diagnostik relativ gut darstellbar. Die Unheilbarkeit macht es allerdings umso wichtiger, den Gelenkverschleiß frühzeitig aufzuhalten.

Durch Gelenksabrieb und der dadurch resultierenden Knorpelverminderung kommt es zu Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.

  • Ursachen für Arthrose sind meist
    muskuläre und bindegewebige (fasziale) Spannungsdysbalancen,
  • Überlastungen (z.B. exzessive sportliche Betätigung, erhöhtes Körpergewicht, usw..)
  • frühere Verletzungen (z.B. Knochenbrüche mit Gelenkbeteiligung, Knie-Binnenschäden mit Meniskus- und Kreuzbandverletzungen, Unfälle),
  • Gelenkfehlstellungen

Ich behandle Arthose – nach ausführlicher Diagnostik – im Normalfall durch Injektionstherapie mit Hyaluronsäure in großen Gelenken (z.B. Knie, Schulter und Hüfte) und in kleinen Gelenken (z.B. Daumensattel, Finger, Zehen und Wirbelgelenke) sowie Krankengymnastik zur muskulären Kräftigung, Mobilisierung und Dehnung der Gelenke.